Übungsleiter-Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber

Der KreisSportBund Viersen bietet ab Samstag, 27. August in Willich einen Lehrgang an speziell für Flüchtlinge und Asylbewerber sowie sportlich interessierte Vereinsmitarbeiter. Der Kurs richtet sich besonders an junge Erwachsene ab 18 Jahren, die den Flüchtlingsstatus erfüllen, eine Chance auf Bleibeperspektive haben oder mindestens schon ein Jahr in Deutschland leben. Gute Kenntnisse der deutschen Sprache und Affinität zum Sport sind Voraussetzung

IHK-Workshop zur Integration von Flüchtlingen im Betrieb

„Stellen Sie sich vor, sie stellen zwei Flüchtlinge als neue Mitarbeiter ein. Der eine ist Hierarchien gewohnt, der andere empfindet zu viele Regeln als eher lästig. Wie begegnen Sie den Beiden? Was würden Sie eher nicht tun?“ Alexander Scheitza, Diplom-Psychologe und geschäftsführender Vorstand des Kölner Instituts für Interkulturelle Kompetenz (KIIK) e.V., regte die Besucher des … Weiterlesen…

Flüchtlinge erkunden die niederrheinische Landschaft

Raus aus der alltäglichen Tristesse, die neue Heimat erkunden und kennenlernen, vielleicht neue Ideen für sinnvolle Beschäftigung finden und „praktisch Frischluft-Deutsch“ lernen – das hat nun zehn junge Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea, Guinea und ebenso viele ehrenamtliche Begleiter und Betreuer in die Biologische Station der Krickenbecker Seen geführt.

Integrationskonzept für Willich macht Fortschritte

Willich. Der Sport- und Kulturausschuss hat sich am vergangenen Mittwochabend, wie die Westdeutsche Zeitung (WZ) berichtete, mit den ersten Ansätzen des „Konzeptes zur Integration der Flüchtlinge im Bereich Sport und Kultur“ befasst.

Mehr Plätze für Flüchtlinge in Viersen

Die Stadt Viersen mietet kurzfristig vom Allgemeinen Krankenhaus (AKH) rund 6000 Quadratmeter des St.-Cornelius-Krankenhauses in Dülken, um dort bis zu 330 Flüchtlinge unterzubringen. Das Mietverhältnis beginnt am 1. Februar 2016 und läuft bis zum Jahresende. Genutzt werden vorrangig ehemalige Krankenzimmer, aufwändige Umbauten – etwa zur Nutzung des Operationstraktes – sind nicht vorgesehen.

Jäger: In NRW sind derzeit noch 30 000 Plätze für Flüchtlinge frei

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) meldet auf einer Pressekonferenz zu Flüchtlingsfragen Entspannung: Täglich kommen aktuell rund 650 Flüchtlinge nach NRW – vor einigen Wochen waren es noch 2 500. Insgesamt verfügt das Land noch über 30 000 freie Plätze. Im Frühjahr rechnet der Minister wieder mit steigenden Zahlen. Die Kommunen in NRW haben im Verlauf … Weiterlesen…

DGB-Chef Hoffmann befürwortet „sozialen Arbeitsmarkt für Flüchtlinge“

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann betonte in einem heute von der Tageszeitung «Die Welt» veröffentlichten Interview seinen Respekt für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Haltung, die mit ihrem «Wir schaffen das!» kontroverse Diskussionen vor allem im eigenen Lager ausgelöst hatte: «Was wäre denn gewesen, wenn eine deutsche Kanzlerin griesgrämig gesagt hätte: Wir schaffen das nicht? Die Stimmung … Weiterlesen…