Integration

Die wichtigste Voraussetzung für die Integration ist die Sprache. Wer dauerhaft in Deutschland lebt und nicht ausreichend Deutsch spricht, muss daher einen sogenannten Integrationskurs besuchen. Das gilt auch für Asylberechtigte und Bürgerkriegsflüchtlinge. Ein Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs (600 Stunden) und einem Orientierungskurs (60 Stunden). Im Orientierungskurs geht es um die deutsche Rechtsordnung, Geschichte, Kultur … Weiterlesen…

Integrationskurs

Jeder Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs. Der allgemeine Integrationskurs dauert 660 Stunden, je nach Ausrichtung des Kurses, der für Sie in Frage kommt, kann die Gesamtdauer auch bis zu 960 Stunden betragen.

Integrationsräte / Integrationsbeiräte

Sie beraten den Gemeinde- bzw. Stadtrat in allen Fragen, die Migrantinnen und Migranten und das Thema Integration betreffen. In vielen Gemeinden haben sie Antrags- und Rederecht.

Darüber hinaus helfen sie auch den Migrantinnen und Migranten selbst bei allen wichtigen Themen, wie zum Beispiel in sozialen, kulturellen und asylrechtlichen Fragen.

Die Integrations(bei)räte werden in der Regel von allen Migrantinnen und Migranten einer Gemeinde gewählt.

Die Integrations- bzw. Ausländerbeiräte haben sich in vielen Bundesländern zu Arbeitsgemeinschaften zusammengeschlossen. Sie vertreten die Interessen von Migrantinnen und Migranten in der Landespolitik. Auf Bundesebene gibt es ergänzend den Bundeszuwanderungs- und -integrationsrat als Interessensvertretung von Migrantinnen und Migranten.