Weihnachtsfeier mit Geflüchteten in Viersen

Weihnachtsfeier 2018
Weihnachtsfeier 2018 - Foto: © Martin Hilibig

 

Für die annähernd einhundert Teilnehmer wurde die diesjährige Weihnachtsfeier der Gruppe „Spiele-Nachmittag im Heimerpark“ zu einem tollen Erlebnis. Darunter waren auch rund zwanzig Helfer und über vierzig Kinder, für die die Veranstaltung im Gemeindehaus St. Marien ein ganz besonderer Spaß war.

Die Vorbereitungen hatten sich über mehrere Wochen erstreckt. So wurden unter anderem Sachspenden zum Verschenken gesammelt (einen besonderen Dank haben sich hier Erwin Riether und Bruni Ritz verdient), der Ablauf organisiert, für musikalische Untermalung gesorgt und die Moderation geplant.

Der Nikolaus, dargestellt von Christoph, hielt schließlich für jedes Kind eine Geschenktüte bereit, und die „Familientüten“ gingen an die Eltern.

Davor wurde den Gästen allerdings auch etwas abverlangt: Die Kinder verdienten sich ihre Weihnachtsgeschenke durch engagiertes Mitsingen, als die Gitarrenspieler der Anne-Frank-Gesamtschule und die Chorsängerinnen Claudi, Andrea und Christiane aus Mönchengladbach auf den Plan traten. Sarah, ein junges, arabisches Mädchen, übersetzte den Nachmittag über immer wieder Textpassagen, so dass die Weihnachtsbotschaft für alle zu verstehen war.

Ein toller Kuchen und mehr als sechzig Brima stammten von Bahez Saeed vom Marienplatz, Abdullat steuerte Mutzen und kleine Quarkbällchen bei, und Reem hatte gemeinsam mit Siegrid über hundert gefüllte Teigtaschen mit herzhaften Inhalten hergestellt. Kurzum: Das Büfett war reichlich bestückt.

Deutlich war zu sehen, wie viel Freude die gemeinsamen Stunden allen Anwesenden bereiteten, vor allem aber den hellauf begeisterten Kindern.